Seniorenwohnheim für Guxhagen

Hier soll am Fuße des Fuldaberges eine Pflegeeinrichtung enstehen

Der Wunsch vieler Guxhagener Bürgerinnen und Bürger nach Errichtung eines Seniorenwohnheimes in Guxhagen ist auf dem besten Weg, Realität zu werden. Trotz einiger Verzögerungen und kritischen Widersprüchen hat die Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung die begleitende Bauleitplanung mit den Stimmen von SPD, Grünen und CDU verabschiedet.
Die Widersprüche richteten sich gegen eine unbegründet befürchtete Möglichkeit, dass es zu einem reinen Wohngebiet würde. Diese Bedenken waren aber nicht haltbar, da es sich bei der Planung weiterhin um ein Mischgebiet handelt. Damit können und werden keine höheren Anforderungen oder Auflagen an die benachbarten Gewerbebetriebe gestellt. In dieser Hinsicht bleibt alles beim Alten. Durch die neue Bauleitplanung ist es möglich am Fuße des Fuldaberges eine Pflegeeinrichtung mit ca. 75 stationären und ca. 20 Plätzen für betreutes Wohnen sowie mit ca. 15-20 Plätzen in der Tagespflege zu bauen.
Die Einrichtung wird vom Ev.-Lutherischen Gertrudenstift e. V aus Baunatal und dem in Guxhagen ansässigen Pflegedienst Wagner-Graßhoff betrieben.
Insbesondere ist bei diesem Standort die barrierefreie Erreichbarkeit von Lebensmittelmarkt mit Cafe, Pizzeria, ev. Kirche mit Gemeindehaus, Einkaufsmöglichkeiten im Dorf sowie der Gemeindeverwaltung möglich.
Neben diesen Dienstleistungsmöglichkeiten kann auch der erholsame Spaziergang am Fuldaufer den Lebensalltag der zukünftigen Bewohner erleichtern.
Die SPD hat sich über viele Jahre für die Ansiedlung einer Senioreneinrichtung eingesetzt und ist nun froh, dass die Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung die begleitende Bauleitplanung mit den Stimmen von SPD, Grünen und CDU verabschieden konnte.
Die Guxhagener Sozialdemokraten sind froh, dass dieses Angebot einer altersgerechten Wohnanlage nun in 2018 in Betrieb genommen werden soll.